Kategorie: Oldtimer

Die 2 besten Autos und Busse zur Restaurierung

Neue Autos sind natürlich sehr schön an zu sehen und bringen auch viele neumodische coole Extras mit. Dennoch ist ein Oldtimer schöner anzusehen denn: Ein schön restaurierter Oldtimer wird mit dem Alter immer besser wie ein guter Wein.

Aber nicht alle Autos sind es wert, restauriert zu werden, entweder weil es keine aktuellen Autoteile mehr gibt gibt, oder die Autos sind Geldfresse, die ihren Wert stetig mit der Zeit verlieren anstatt teurer zu werden. Unterdessen haben einige Autos bereits einen Boom an Interesse und Restaurierung erlebt, mit entsprechenden Preisen.

Wir haben mit mehreren Eigentümern und Restaurierungsexperten gesprochen, um eine Mischung aus populären und extravaganten  Autos zu finden, die nicht nur Spaß machen zu restaurieren und leicht wieder herstellbar sind, sondern auch gute Investitionen sind, wenn Sie sie kaufen und dann wieder verkaufen wollen. Selbst lange zurückliegende Marken, wie Hudson, Packard oder Studebaker, haben Enthusiasten Gemeinschaften, die Ihnen helfen können, Teile nach Bedarf wieder herzustellen. Und dank des Internets ist die Autoersatzteile Verfügbarkeit für solche Autos tatsächlich besser als vor 20 Jahren.

HIER SIND EINIGE DINGE BEACHTEN SOLLTEN, BEVOR SIE EIN AUTO ZUR WIEDERHERSTELLUNG KAUFEN:

Bringe einen Magneten mit, um nach Rost zu suchen, suche nach Autos mit Originalfarbe, wenn möglich, und habe einen guten Plan. „Du willst wirklich wissen, wo du enden willst, bevor du anfängst mit der Restaurierung des Oldtimers“, sagt Michael Sachsen (Experte für Oldtimer). „Wenn Sie vorhaben, einen 1966er Mustang oder was auch immer zu kaufen und ihn originalgetreu restaurieren wollen, dann ist es sehr wichtig, ein Auto mit so vielen Originalteilen wie möglich zu kaufen.“

Wenn es um Rost geht, können Rost an der Karossiere und Bodenblech in der Verhandlung  um den Preis mit angesprochen werden, wenn der Rost nicht zu stark ausgeprägt ist. Ein Auto dagegen mit durchgerosteten Karosserierahmen sollte auf keinen Fall in Betracht gezogen werden zum Kauf. Kleine Karosserieteile wie Gitter, Scheinwerferblenden, Türgriffe, Kofferraumschürzen und sogar Türen und Kotflügel von kleinen Unternehmen für wirklich beliebte Modelle wie Mustangs, Dodge Chargers und Corvettes hergestellt und stellen kein Problem da wieder beschafft zu werden.

Hier sind sieben Autos, die es wert sind, Ihr Herz, Schweiß und Geld zu investieren:

VOLVO P1800

Wer sich an den verstorbenen Roger Moore in „The Saint“ erinnert, erkennt das P1800 Coupé, das von 1961 bis 1973 produziert wurde.

Und der P1800 Wagen sieht aus wie in einem Film von Ingmar Bergman mit Liv Ullmann. „Die 1800 Coupés oder der 1800 ES zweitürige Automodelle sind supercool“, sagt Maximilian Neuer. „Und Volvo ist einfach wunderbar mit ihrer Teile-Unterstützung.“ Sie werden wahrscheinlich auch lange anhalten, wie der 3-Millionen-Kilometer-Meilenstein beweist, den Irv Gordon aus Long Island 2013 mit seinem P1800 erzielte, den er ursprünglich 1966 als Neuwagen kaufte, als er 24 Jahre alt war.

Ja, die Limousinen und Kombis der 80er-Jahre der Volvo 240er-Serie sind sicherlich bei Automechanikern beliebt, aber dieses Ding wird noch viel mehr Augen zum Staunen bringen. Dieser Gebrauchtwagen/Oldtimer ist Auto-Show würdig und wird wahrscheinlich weiter an Wert gewinnen. Sie können anständige gebrauchte Oberteile für so wenig wie 6.000€ finden und kaufen. Es bereits Modelle für über 92.000€ verkauft, so dass Sie sicher sein können, dass ein schön restauriertes und gut gepflegtes Modell weiterhin im Wert zu steigen wird.

Achten Sie nur auf Rost, vor allem, wenn es ein Auto aus dem Nordosten oder oberen Mittelwesten kommt.

VW TYP 2 und TYP 3

Geliebt von Familien, Hippies und Surfern – wurde er sowohl auf dem Cover von Bob Dylans Album „The Freewhewin“ von 1963 gezeigt, als auch im Film „Ich glaub’, ich steh’ im Wald“ von Cameron Crowe in Jahr 1988 – der VW Bus, Kombi, Transporter, um einige seiner Spitznamen zu nennen, wurde ab 1949 in verschiedenen Modellvarianten und für verschiedene Märkte bis Dezember 2013 gebaut. Die vielleicht bekanntesten und populärsten sind die von 1948 bis 1979 gebaut wurden, aber auch die neuen Kleinbus Modelle sind sehr interessant. Es gibt Camper-Modelle und Standard-Familienmodelle, wobei erstere angesichts der verschiedenen Outdoor-Eigenschaften wie Matratzen, Kissen und Campingtische etwas schwieriger zu restaurieren ist.

„Die Camper scheinen für Leute attraktiver zu sein und einen höheren Wert zu haben“, sagt Ben Meier, dessen YouTube-Kanal „Kombi Leben“ seine Abenteuer bei der Restaurierung und Wartung eines in Argentinien gekauften VW-Bus erzählt und fährt im Laufe von vier Jahren bis nach Schweden. „Schimmel und  noch mehr Schimmel können bei den VW Bussen ein großes Problem sein.“ Die guten Nachrichten sind, dass Teile, sogar Fabrik-hergestellte, zahlreich vorhanden sind. Auch nachdem sie um die Jahrtausendwende in den USA und Europa eingestellt wurden, wurde der Minibus – oder „Kombi“, wie er international genannt wird – bis 2013 in Mexiko und Brasilien für lateinamerikanische Märkte weiter produziert.

Der VW Bus Typ 2 und 3 war schon immer beliebt und wird es auch weiterhin bleiben. Chancen auf Wertsteigerung stehen ausgesprochen gut. Von uns ein klares JA zum Kauf eines gebrauchten VW Bus. Auch hier wieder bitte auf Rost an tragenden Teilen achten.

Quelle: https://www.welt.de/motor/modelle/article170706642/Unfassbar-diese-Autos-werden-2018-schon-Oldtimer.html