Bremsbeläge und Bremsscheiben bei einem Gebrauchtwagen

Genauso wie Ihr Benzinverbrauch abhängig davon ist, wo und wie Sie fahren, ist mit der Lebensdauer von ihren Auto Bremsbelägen (oder Belägen). Das Reibmaterial wird gegen eine Metallscheibe oder Trommel gedrückt, um Ihr Fahrzeug anzuhalten.

Wie lange dauert bis eine Auto Bremse ihre Verschleißgrenze erreicht hat?

Das hängt von vielen Faktoren ab.

Wenn Sie nur 8.000 Kilometer pro Jahr fahren, aber es ist hauptsächlich in einem überfüllten Stadtgebiet wie Frankfurt, Stuttgart oder Berlin, müssen Sie Bremsbeläge häufiger ersetzen als jemand, der 28.000 Kilometer pro Jahr nur Autobahn und Landstraße fährt. Sie verwenden Ihre Bremsen im Stadtverkehr viel mehr als auf einer Landstraße.

Leider gibt es keinen klaren Zeitplan, der Ihnen sagt, wenn es Zeit ist, die Bremsen zu ersetzen, also müssen Sie sich auf Ihre Ohren und den Rat eines erfahrenen Automechaniker verlassen.

Die meisten Fahrzeuge sollten ihre Reifen mindestens alle sechs Monate wechseln lassen, und das ist ein guter Zeitpunkt, um auch gleich die Bremsen inspizieren zu lassen. Ein Mechaniker kann die Dicke der Bremsbeläge und den Zustand der Bremsen prüfen, um Verschleiß festzustellen.

Viele Autos haben eingebaute Verschleißsensoren, die gegen eine Bremsscheibe gepresst werden, wenn die Beläge ersetzt werden müssen. Der Fahrer hört ein nerviges Piepen, wenn er bremst (oder wenn bei einigen Fahrzeugen die Bremsen gelöst wird).

Diese Sensoren sind nicht an jedem Auto, so dass der Fahrer auf Quietschen, Knarzen, Schleifen (oft ein Zeichen dafür, dass die Bremsbeläge vollständig verschwunden sind) und andere Geräusche, die auf Verschleiß hinweisen, achten sollte. Einige geringfügige Geräusche können durch Reinigen der Bremsen beseitigt werden, aber anhaltende, auffällige Geräusche bedeuten gewöhnlich, dass die Auto Bremsbeläge vollständig verschlissen  sind.

Außerdem könnte ein Anzeichen für eine kaputte Bremse beim Gebrauchtwagen ein hämmerndes Bremspedal sein, wenn Sie diese betätigen. Ein weiteres Anzeichen für eine defekte Bremse können Sie bei etwas längeren Bremswegen bemerken. Wenn Sie merken, dass das Bremspedal stetig weiter nach unten zum Fußraum sinkt während Sie voll auf die Bremse drücken, ist das ein weiterer Indiz. Ein erfahrener und kompetenter Automechaniker kann ihnen diese Diagnosearbeit abnehmen.

Alle Autos haben eine Bremswarnlampe, die bei jedem Start für ein paar Sekunden aufleuchtet. Wenn Sie während der Fahrt aufleuchtet, bedeutet dies wahrscheinlich, dass Ihre Bremsanlage aufgrund eines Lecks oder eines Problems mit dem Hauptbremszylinder zu wenig Flüssigkeit abbekommt. Beachten Sie, dass dies nicht die gleiche Warnleuchte ist, die beim Betätigen der Handbremse aufleuchtet.

Alle Autos und leichten LKWs haben vorne Scheibenbremsen. Die meisten haben auch hintere Scheiben, obwohl einige alte Autos immer noch mit einer Trommelbremsen auf der hinteren Achse auskommen. Bei Scheiben war es früher üblich, die Bremsklötze einfach auszutauschen und die Bremsscheiben bei Bedarf auf einer Drehbank neu zu schleifen, damit die Oberfläche wieder gleichmäßig und glatt ist.

In den letzten Jahren haben jedoch mehr Autohersteller auf Bremsscheiben umgestellt, die leichter und dünner sind, um Gewicht zu reduzieren und Geld zu sparen.

Die neuen Scheiben können leider nicht mehr einfach neu geschliffen werden und dann wieder montiert werden, da schlichtweg zu wenig Material an der Bremsscheibe zum schleifen vorhanden ist wie vor 10 Jahren. Außerdem weigern sich die meisten Autowerkstätte die Auto Bremsscheiben neu zu schleifen, da diese Arbeit extrem zeitaufwendig ist. Die Montage neuer Scheiben ist einfacher, geht schneller und ist um einiges profitabler durch den Neuteile verkauf für den Gebrauchtwagen.

Leave a Reply