Auto defekt und jetzt? Wir helfen euch bei der Entscheidung!

Ein defektes Auto kann oft sehr nervig sein. Gerade als Laie wenn man nicht weiß, was genau denn am Auto überhaupt kaputt ist. Wir gehen heute de Frage auf den Grund, welche Option zur Verfügung stehen, wenn das geliebte KFZ den Geist aufgibt.

Ruhe bewahren und Hausmittel probieren

Bevor man sich direkt in eine teure Werkstatt begibt sollte man vorerst selbst Hand anlegen. Denn sehr oft ist es der Fall, dass gar nichts großes am Auto kaputt ist und man unnötig Geld ausgibt für eine Diagnose von 10 Minuten in einer Kfz-Werkstatt.

Das beste Beispiel was jeder kennen sollte ist eine alte Batterie. Im ersten Moment scheint oft sehr dramatisch, dass das alte Auto nicht anspringen will. Doch bei genau Überprüfung merkt man dann schnell, dass es nur eine entladene oder alte Batterie war. Dieses Problem kann schnell durch ein Überbrückungskabel und einen netten Nachbar, der sein Fahrzeug zur Verfügung stellt behoben werden.

So eine Diagnose kann schnell in einer Fachwerkstatt bis zu 100 Euro kosten. Ruhe bewahren und erst alle Hausmittel probieren bevor Sie direkt eine einen Experten aufsuchen!

Wir empfehlen stets das Team von Meingebrauchtwagenprofi.de wenn es um die Problematik von defekten Autos geht!

 

Und wenn es doch ein großer Defekt vorliegt?

kaputtes autoWenn selbst alle Foren im Internet keine Hilfreichen Antworten mehr auf den Defekt des Autos wissen, wird es schleunigst Zeit einen Profi aufzusuchen, der von Materie ist. Wie Sie bereits im vorherigen Abschnitt erfahren haben sollten, kann man kleinere Mängel am Auto oft selber beheben. Doch bei größeren Fehlern am Auto wie zum Beispiel einem gerissenen Zahnriemen oder einer kaputten Nockenwelle, sollten Sie keine Zeit mehr verschwenden und nicht mehr so auf das Geld achten. Denn wer mit einem Auto weiterfährt obwohl es einen technischen Mangel hat, kann oft mehr kaputt machen als es vorher war.

Nachdem Sie sich von einem Experten beraten lassen haben gibt es 2 Optionen die Sie in Erwägung ziehen können: Verkaufen oder das Fahrzeug reparieren lassen.

Reparieren:

Wenn es sich um ein Fahrzeug handelt was nicht gerade besonders alt ist, sollten Sie immer diese Option als erstes in Erwägung ziehen. Beachten Sie stets dabei, dass die Reparaturkosten nicht den Restwert des Gebrauchtwagens übersteigen! Außerdem holen Sie sich stets mehrere Angebote für die Instandsetzung ein. Wir raten stets zu 5 bis 6 Angeboten!

 

Oder doch lieber verkaufen?

Gerade bei alten Autos macht eine aufwändige und teure Reparatur wenig Sinn. Denn sehr oft sind Ersatzteile nur schwer zu besorgen oder es fehlt schlicht und weg an Fachkompetenz bei den verschiedenen Mechanikern. Dann ist oft die beste Möglichkeit das Problem zu beseitigen das defekte Auto zu verkaufen. Auch hierbei sollten Sie sich mehrere Angebote für das kaputte Auto einholen, um den höchstmöglichen Preis unter den verschiedenen Anbietern herauszufinden.

Außerdem wirkt es sich positiv auf den Preis aus, wenn sie den Schaden am Fahrzeug genausten beschreiben können, denn so weiß der Autoaufkäufer genau bescheid mit welchem defekt er es zu tun hat.

 

Wir hoffen wir konnten euch mit dem heutigen Beitrag helfen und euch fällt jetzt die Entscheidung leichter! Im Anhang findet ihr noch ein passendes Youtube Video zum Thema!

 

 

 

Leave a Reply